blitzumfrage.at » Umfrage-Tools » Limesurvey

Was bringt LimeSurvey bei Umfragen?

Ein sehr bekanntes Tool in der Online-Umfrage-Szene ist auch LimeSurvey - von der Startseite darf man sich nicht irritieren lassen, denn LimeSurvey hat sich auch bei vielen Selbst-Hostern einen guten Namen gemacht.


Hinweis: Wir stellen hier keine Online-Umfragen als Angebot vor, wir zeigen Ihnen welche Tools es gibt, was die großen Umfrage-Systeme am Markt sind und welche Methoden der Marktforschung sonst noch im Web spannend sind.

Pro und Kontra LimeSurvey

Schon in der Free-Version von LimeSurvey hat man eine eigene Subdomain zur Verfügung für die eigenen Umfragen, was durchaus schon positiv bemerkt werden kann. Allerings ist in der Gratis-Version die Zahl der Antworten mit 25 pro Monat doch sehr beschränkt, was viele von der Version abhält. Es gibt aber noch eine andere Gratis-Version von LimeSurvey kit der man unbeschränkt viele Antworten inkludiert hat: Eine, die man downloaden und am eigenen Server installieren kann.

Simples Online-Tool mit Profifeatures


Sehr praktisch beim Anlegen sind neben den leicht verständlichen Oberflächeelementen wie beispielsweise das Einstellen eines Fortschrittsbalkens. Die Umfragen werden dann sehr strukturell aufbereitet, wenn man also zB die Einstellung trifft, dass man den Fragebogen mit Fragegruppen organisieren will und diese dann "Gruppe für Gruppe" darstellen möchte, muss man auch in der Anlage des Fragebogens sequentiell vorgehen und bevor man die erste Frage eben anlegt, zuvor eine Gruppe anlegen muss. Gegenüber anderen solchen Fragebogen-Systemen zeichnet sich die LimeSurvey auch mit sehr guten Benutzerverwaltungen aus.

Freie Version von LimeSurvey

Neben der sehr reduzierten kleinen Version von LimeSurvey, die man auf limesurvey.org bestellen kann und dann aber nur 25 Antworten pro Monat finden kann, gibt es für die LimeSurvey auf der Community-Seite des Projektes auch die Open-Source-Software zum Downloaden. Die Open-Source-Sache macht LimeSurvey aber möglicherweise auch für viele Anfänger bei solchen Programmen etwas schwieriger in der Anwendung, denn es ist vom Aufbau her eben sehr technisch gedacht worden. Darunter leidet eben teilweise auch etwas die Usability des Systems.

Vorschau-Funktionen zum Freuen

Gut gemacht ist jedenfalls, dass die Vorschau-Elemente sehr schnell und unproblematisch aufgehen. Da LimeSurvey viele verschiedene Fragetypen kennt, kann man damit auch gute Erfolge erzielen. Bei den Fragetypen werden neben der Einfachauswahl wie 5-Punkte Auswahl" oder "Liste (Klappbox)" eben acuh Freitexte angeboten und auch mehrfache numerische Eingaben sind damit möglich. Bevor man sich beim jeweiligen Fragentyp entscheidet, was man möchte, wird auch grafisch eine kurze Vorschau angezeigt, das hat wohl auch damit zu tun, dass es einfach kein "fixes Wording" in der Szene gibt und in einer beispielhaften grafischen Darstellung erklärt werden muss, was die Fragetypen bedeuten.

Hier merkt man wie bei klassischer Open-Source-Software eben doch, dass das Projekt vor allem von der Technologie-Szene vorangetrieben wird und manchmal icht ganz dem wachsamen Auge der UI- und UX-Designer unterliegt.

Leichte Usability-Probleme

Vereinzelt könnte man an LimeSurvey die Usability kritisieren. Beispielsweise weniger notwendig wäre es, absolut zwingende Dinge immer per Link anzuzeigen statt die tatsächliche Eingabe zu ermöglichen. Dazu gehört beispielsweise die Sache bei den Antwortoptionen. Hier erfährt der Nutzer mit einem unauffälligen Link, dass er zur Frage mit Antwortoptionen eben Antwortoptionen eingeben muss. Das liegt an der technik-orientierten Struktur des Systems. Denn ein UX-Designer hätte hier sicher eher angeraten einfach mit der Erstellung die ersten Antwortoptionen schon vorzuschlagen bzw. die entsprechenden Formulare zu öffnen.


Thema fertiglesen...

Umfragen, Marktforschung im Web - Digitale Plakatwand

1. Fläche: € 26 / Jahr

© Kate Trysh ( Unsplash) | Werbung?

1. Fläche: € 26 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Umfragen und Mafo-Werbung

2. Fläche: € 36 / Jahr

© Kate Trysh ( Unsplash) | Werbung?

2. Fläche: € 36 / Jahr

Online-Werbung mit einem statischen Eintrag zu einem hervorragenden Preis - das finden Sie auf dieser Plattform um Ihre Kunden und Zielgruppen mit unserer Hilfe zu erreichen. Wer zuerst kommt...

Umfragen und Mafo-Werbung

Die Kauf-Version von LimeSurvey

Die Kaufversionen von LimeSurvey, also das Cloud-Angebot auf limesurvey.org (weil die Software selbst ist Open-Source und kann daher nicht gekauft werden, sondern steht zum kostenlosen Download zur Verfügung) muss man interessnterweise schon sehr genau ansehen um die Inhalte zu verstehen, denn hier wird etwas (Stand 2020) gemacht, was man sonst von diesen Seiten nicht gewohnt ist. Neben der Free-Version um 0 € und der großen Enterprise-Version um 849 € pro Jahr gibt es zwei seltsam anmutende Versionen.

Basic-Version von LimeSurvey

Die erste dieser Kauf-Versionen ist die Basic-Version, sie hat einen monatlichen Preis und monatliche Leistungsdaten. Man bekommt beispielsweise 1.000 Antworten pro Monat und hat einen Upload-Speicher von aktuell 250 MB zur Verfügung. Und hier lohnt sich das genauere hinschauen, denn die Expert-Version sieht verdächtig ähnlich aus...

Expert-Version von LimeSurvey

Für einen jährlichen Preis, der rechnerisch fast nicht von der Basic-Version zu unterscheiden ist, gibt es jährliche Features und zB plötzlich 10.000 Antworten aber pro Jahr. Was für eine Strategie hier dahintersteckt kann nur geraten werden. Möglicherweise erhofft man sich bei LimeSurvey von der Darstellung der Angebote ganz einfach, dass diese Jahrsverträge öfter abgeschlossen werden, obwohl das Ding per Zahlen-Definition nur in wenigen Bereichen besser und in manchen Bereichen sogar schlechter sein kann als die Basic-Version, die über das Jahr gesehen aber dann praktisch das gleiche kostet.

Allgemeines über LimeSurvey

Typisch für die Open-Source-Szene ist eigentlich, dass die klassischen Features der Kaufversion sich kaum von der Free-Version unterscheiden, sondern nur zahlenmässig limitiert wird und auch die White-Label-Option bei der Gratis-Version aus dem Cloud-Angebot fehlt. Die Gratis-Version ist natürlich ebenfalls ein wenig mitfinanziert, aber eben nicht vom Kunden sondern von den Werbepartnern, deren Werbung dann im Rahmen der Umfrage sichtbar sind.

Ergebnis-Export bei LimeSurvey

Die Daten können bei dem System LimeSurvey kann man die Daten in gewohnter Form als CSV exportieren und dann auch in unterschiedlichen professionellen Statistik-Systemen auswerten.

Fazit über LimeSurvey

Für Umfragen mit mehreren Frageblöcken und einer anschließenden relativ professionell durchgeführen Auswertung über entsprechende Statistik-Software ist die LimeSurvey eine Empfehlung. Wenn auch die Usability des Websystems bei einigen anderen Bereichen etwas leidet, so ist die LimeSurvey auf jeden Fall eine professionelle Alternative.

Screen-Cast-Video LimeSurvey

Das Youtube-Video hier haben wir in Form eines deutschen Anleitungs-Screencast auf Youtube gefunden, darin erklärt Paul Borsdorf die Funktionsweise von LimeSurvey.


Startseite Inhaltsverzeichnis

Fehler gefunden?

Wir freuen uns über Ihren Input, bitte teilen Sie uns mit, was auf dieser Seite falsch ist, damit wir es schnell korrigieren können, es ist dabei egal ob Sie einen relevanten Rechtschreibfehler gefunden haben, oder beispielsweise einfach Daten oder Angaben nicht mehr aktuell sind. Wir freuen uns immer auf Ihre Anregung. Nutzen Sie diesen Link hier: Fehler melden!